Zum Inhalt wechseln

Wir lieben
Stereo-
typen

Warum sind zwei besser als einer? Der Geschäftsführer von HiFi Klubben erklärt

Mit nur einem Lautsprecher verpasst Du eine Menge, denn es braucht einfach zwei Lautsprecher, um den Klang dreidimensional in einem Raum wiederzugeben. Der Mensch ist in der Lage, sowohl die Entfernung als auch die Richtung von Geräuschen sehr genau zu bestimmen, gerade weil wir zwei Ohren und ein komplexes Gehirn haben. Dies ermöglicht uns, den Klang in drei Dimensionen zu positionieren, sodass wir auch mit geschlossenen Augen ein klares Gefühl für die Entfernung zum Klang und die Richtung, aus der er kommt, haben. Egal, ob es vor oder hinter uns ist. Um einen naturgetreuen Klang zu reproduzieren, der mit mehreren Mikrofonen aufgenommen wurde, um also ein dreidimensionales Klangbild zu erhalten, benötigst Du (mindestens) zwei Lautsprecher.

Es reicht dabei nicht aus, einfach einen zusätzlichen Mono-Lautsprecher irgendwo im Raum aufzustellen. In Stereo spielen die beiden Lautsprecher jeweils ihr eigenes Signal. Eine 3D-Magie und Realismus entstehen nur, wenn wir uns an der richtigen Stelle in der Mitte des Klangs befinden und unser Gehirn die beiden Signale zusammenführt. Deshalb lieben wir von HiFi Klubben immer noch die gute alte Zwei-Lautsprecher-Stereoanlage. Denn sie ist Weltmeister in genau diesem Bereich!

Infobox

  • Stereophonie, oder einfach nur Stereo, ist eine Tonwiedergabe, bei der zwei oder mehr einzelne Tonkanäle gleichzeitig über separate Lautsprecher abgespielt werden. Im allgemeinen Sprachgebrauch bedeutet das Wort "Stereo" normalerweise "zwei Lautsprecher" (obwohl es auch mehr sein können). In der Vergangenheit wurde das Klangbild oft in zwei Teile aufgeteilt (Stimme in einem Lautsprecher und Instrumente im anderen), aber heute bedeutet die Verwendung von Stereo, dass das Klangbild generell eine dreidimensionale Tiefe erhält, sowie die Möglichkeit, die Richtung einzelner Instrumente und Klänge zu bestimmen.

Die Welt der Unterschiede

Mit der Einführung des Stereotons bei Musikaufnahmen in den 1950er und 1960er Jahren begannen die Menschen, ernsthaft mit Stereo zu experimentieren. Die ältere Generation wird sich daran erinnern, dass Beatles-Platten sowohl in Mono als auch in Stereo hergestellt wurden. Und die frühen Stereo-Veröffentlichungen klangen ein bisschen "komisch" mit dem Gesang in einem Lautsprecher und der Gitarre im anderen. Aber es wurde bald viel raffinierter, und seit den 1970er Jahren ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die Leute die Musik "dreidimensional" hören wollen, so wie sie im echten Leben klingt.

Offensichtlich ist Stereo völlig irrelevant, wenn Du mit Deiner SOUNDBOKS auf einem Festivalcamp in Roskilde stehst und gerade Bier oder Lebensfreude in großen Mengen konsumiert hast. Aber wenn Du nach Hause in Deine Wohnung oder Dein Haus kommst, versuche einfach mal, den Unterschied zu hören, wenn Du von einem auf zwei Lautsprecher wechselst. Es ist einfach etwas anderes. Kann man also mit nur einem Lautsprecher auskommen? Nicht wenn Du uns fragst!

Viele Grüße von den
HiFi Klubben Mitarbeitern

Hol Dir das neue
HiFi Klubben Magazin
im Store

Stereo ist cool und deshalb haben wir ein Magazin voll mit tollen Audio-Neuigkeiten erstellt. Komm im HiFi Klubben Store vorbei und hol Dir Dein Exemplar ab, das Dir helfen wird, den Klang Deiner Lautsprecher zu optimieren. Und erläutert, wie man einen Plattenspieler aufstellt. Und Neuigkeiten von NAD, Bowers & Wilkins und weiteren enthüllt.
Finde Deinen nächstgelegenen Store