Zum Inhalt wechseln

So bekommst du das
perfekte TV-Bild

Wenn man seinen neuen Flachbildfernseher auspackt, ist dieser fast immer vollkommen falsch eingestellt. Wir zeigen Dir – natürlich kostenlos – wie Du blitzschnell ein wesentlich besseres TV-Bild erhältst!

Die Werkseinstellungen des Fernsehers sind dazu da, den Käufer im Geschäft zu beeindrucken – sie geben zu Hause im Wohnzimmer jedoch kein korrektes Bild wieder. Der Fernseher, der im Laden an der Fernsehwand „am lautesten schreit“, weckt die meiste Aufmerksamkeit und hat größere Verkaufschancen als das Modell daneben. Daher hat der Hersteller in aller Regel Kontrast, Schärfe und Blauton am stärksten eingestellt, sodass das Bild besonders hell und brillant wirkt.

Wenn Du selbst nichts daran änderst, ermüden die Augen schnell und gleichzeitig verpasst Du all die schönen Einzelheiten, für deren Feineinstellung die Film- und Fernsehgesellschaften Millionen Euro ausgegeben haben. Je teurer und besser der Fernseher ist, desto mehr entgeht Dir auf diese Weise.

Es ist doch ganz einfach

Zum Glück ist es ganz leicht, ein besseres Fernsehbild zu bekommen. Dazu brauchst Du nur mit der Fernbedienung einige einfache Grundeinstellungen vorzunehmen – ganz bequem über die Standardmenüs des Fernsehers. Anschließend kannst Du Dich zurücklehnen und ein wesentlich natürlicheres und entspannteres Fernsehbild genießen.

Film Mode – die magische Abkürzung zu einem guten TV-Bild

Ein Fernseher verfügt über eine Reihe von Grundeinstellungen, mit denen Du selbst Dein Bild verändern kannst. Das sind beispielsweise Kontrast, Lichtintensität (Brightness), Farbe, Schärfe und verschiedene digitale Filter, die ein- und ausgeschaltet werden können (z.B. Geräuschminderung).

Es gibt viele Bedienungselemente, die für den normalen Benutzer schnell unübersichtlich wirken können. Glücklicherweise haben die TV-Hersteller dafür gesorgt, dass Du mit der Auswahl eines einzigen Menüpunktes Dein Ziel so gut wie erreicht: Den Film Mode (auch Movie Mode genannt).

Im Film Mode wird der Fernseher mit einem Klick auf Einstellungen umgeschaltet, die den Werten sehr nahekommen, welche die Film- und Fernsehbranche als „korrekt“ definiert hat. Im Gegensatz zur Musikbranche arbeitet man in der Bildproduktion nämlich mit festgelegten Standards, die sowohl für professionelle Nutzer, als auch für den Nutzer zu Hause gelten. Kurz gefasst ist der Film Mode die Vorgabe der Fernsehproduzenten für optimale Einstellungen – ohne Einmessungen des Fernsehers mit teurer Profi-Ausstattung vornehmen zu müssen.

Kalibrierung – wenn es ganz perfekt sein soll

Unter der Kalibrierung eines Fernsehers versteht man das Einmessen und Justieren diverser Bildeinstellungen, um sich der perfekten Bildqualität anzunähern. Denn ausgelieferte Bildschirme sind nie identisch. Daher müssen diese Einstellungen individuell für jeden Bildschirm vorgenommen werden, wenn man ein 100 % optimales Ergebnis erzielen möchte.

Eine echte Kalibrierung erfordert spezielles Messwerkzeug, den Zugriff auf erweiterte Einstellungen und Kenntnisse in der Auslegung der Messergebnisse, anhand derer die erforderlichen Justierungen (und Kompromisse) an jedem einzelnen Gerät vor Ort im Wohnzimmer vorgenommen werden.

Das muss von einem professionellen TV-Techniker ausgeführt werden und ist alles andere als kostenlos. Auf der anderen Seite bekommt man so den letzten, entscheidenden Schliff für das perfekte Bilderlebnis. Für wählerische Profis und Besitzer eines guten Heimkino Beamers kann das sein Geld definitiv wert sein.

Kostenlos das Bild optimieren – oder den Profi ranlassen

Als normaler Nutzer empfehlen wir Dir, den Fernseher auf den Film Mode einzustellen und sich anschließend darüber zu freuen, dass Du 95 % des Zieles in weniger als fünf Minuten erreicht hast – ohne nur einen Cent ausgegeben zu haben. 

Wer aber das Perfekte von seinem Fernseher oder Projektor erwartet, dem empfehlen wir, mit einem professionellen TV-Techniker Kontakt aufzunehmen, um eine echte Kalibrierung durchführen zu lassen. Anschließend wirst Du Dich über ein perfektes Bild freuen. Und das ist schön zu wissen, wenn der Lieblingsfilm läuft!