Zum Inhalt wechseln
Bowers & Wilkins
Standlautsprecher (Paar)

Bowers & Wilkins 801 D4 Signature

€ 25.000,00 pro Stück.
€ 50.000,00Paar
California Burl Gloss
Voraussichtlich verfügbar ab Dienstag, 30. Januar 2024
Aufgewertete Luxusversion des vielleicht besten HiFi-Lautsprechers der Welt. Kompromisslos auf dem neuesten Stand bei Technik und Design.
Mehr über das Produkt erfahren

Mehr erfahren:

Beschreibung

Bowers & Wilkins 801 D4 Signature – das Beste vom Besten

  • Atemberaubendes Finish in hochglanzlackiertem Echtholz oder Midnight Blue Metallic
  • Magnetsystem, Frequenzweiche und Flowport-Reflexrohr verbessert
  • Diamant-Hochtöner mit neu gestaltetem Frontgrill
  • Extra stabile Deckplatte mit passendem Connolly-Lederbezug
  • Für extreme High-End Anlagen geeignet

B&W 801 D4 Signature sind eine ultra-exklusive Luxusversion des monumentalen kompromisslosen Spitzenmodells der 800er Serie. Der Name Signature wurde seit der Gründung von B&W im Jahr 1966 nur sieben Mal verwendet, steht somit also schon für Prestige und Exklusivität. Der 801 D4 Signature verfügt über genau dieselben herausragenden Qualitäten wie der 801 D4, aber sowohl das Design als auch die Leistung wurden auf ein Niveau gehoben, bei dem nur die wenigsten Konkurrenten mithalten können, zu mitunter doppeltem Preis oder sogar noch mehr.

Neben den unten aufgeführten Upgrades ist der Bowers & Wilkins 801 D4 Signature identisch mit dem Bowers & Wilkins 801 D4 Standardmodell. [link]

Ein wahrhaft exzellentes Gehäuse

Um seine einzigartige Position innerhalb des Bowers & Wilkins-Portfolios zu unterstreichen, ist der 801 D4 Signature nur in zwei exklusiven neuen Lackierungen erhältlich. Die einzigartige Midnight Blue Metallic-Lackierung ist eine Reminiszenz an den legendären B&W-Lautsprecher Nautilus, der mit seinem ikonischen Schneckenhausdesign immer noch einen Meilenstein in der HiFi-Geschichte darstellt. 

Das tiefe Mitternachtsblau entsteht durch 11 Schichten blauen und klaren Lacks, die maschinell zu einem unvergleichlichen Finish poliert werden. Allein dieser Lackiervorgang nimmt mehr als 18 Arbeitsstunden in Anspruch, Aushärtungszeiten nicht eingerechnet. Eine elegante blaue Lederverkleidung von Connolly auf der Oberseite des Gehäuses verleiht dem Lautsprecher den letzten Schliff.

Alternativ ist der 801 D4 Signature auch mit einer einzigartigen, hochglanzlackierten California Burl Gloss Holzoberfläche erhältlich. Das Furnier mit einzigartigen, passenden Holzmustern wird von dem italienischen Spezialisten ALPI aus nachhaltigem Holz hergestellt. Die Gesamtarbeitszeit für die Fertigstellung eines einzigen 801 D4 Signature in California Burl Gloss beträgt mehr als 24 Stunden und umfasst nicht weniger als vierzehn Lackschichten und mehrere Schleifvorgänge.

Dieselbe Technologie – nur besser

Neben dem atemberaubenden Finish wurde auch die Technologie des 801 D4 Signature in mehrfacher Hinsicht verbessert, um die ohnehin schon extreme Klangqualität hörbar zu steigern. Der Magnetmotor in den beiden massiven 10 Zoll Aerofoil-Tieftönern wurde verbessert, und das Flowport-Reflexrohr ist aus Aluminium gegossen, was die Portgeräusche reduziert und zu einer noch präziseren Basswiedergabe beiträgt. 

Die obere Platte unter dem „Turbinenkopf“ des Mitteltöners wurde noch stabiler und resonanzärmer gestaltet, das Frontgitter vor dem Diamond-Hochtöner wurde optimiert und die Frequenzweiche mit noch exklusiveren Kondensatoren aufgewertet. Das Ergebnis ist eine unübertroffene Mittel- und Hochtonwiedergabe, die die Musik völlig frei im Raum erscheinen lässt.

Bowers & Wilkins 801 D4 Signature sind in hochglanzlackiertem California Burl Gloss (Echtholz) oder Midnight Blue Metallic erhältlich. Neben den genannten Upgrades sind die 801 D4 Signature identisch mit dem Bowers & Wilkins 801 D4 Standardmodell. 

Bowers & Wilkins 800 Serie Diamond – High-End der absoluten Weltklasse

Die legendäre Lautsprecherserie 800 von Bowers & Wilkins erblickte 1979 das Licht der Welt. Damals war es der ikonische 801 Matrix, der sich rasch zum unentbehrlichen Inventar unzähliger Tonstudios und Liebhaberstück von Musikenthusiasten auf der ganzen Welt mauserte. Faktisch wurden B&W 801 Matrix in den 1980ern für über 80% aller Einspielungen klassischer Musik genutzt. 

Seitdem hat Bowers & Wilkins wieder und wieder die Grenzen im konventionellen Lautsprecherdesign durchbrochen. 1998 wurde die Nautilus-Serie eingeführt, die auf den Designprinzipien der schneckenförmigen und ikonischen Nautilus-Lautsprecher basiert. Mit ihr wurden auch die Grundsteine für die Modelle gelegt, die wir aus der heutigen 800er Serie kennen. 

Die 800er Serie Diamond D4 ist nicht nur die beste Lautsprecherserie der Welt, sondern auch die fortschrittlichste Lautsprecherserie, die jemals produziert wurde. In Kombination mit der richtigen Anlage liefern diese extremen High-End Lautsprecher eine Klangqualität, die mit heutiger Technologie nicht zu schlagen ist. Aus diesem Grund ist die 800er Serie seit Jahren ein fester Bestandteil in einer Vielzahl von professionellen Aufnahmestudios auf der ganzen Welt.

Die Liste umfasst die legendären Abbey Road Studios in London und George Lucas' Skywalker Sound Studios in Kalifornien, wo Hollywood den Sound für viele seiner größten Kassenschlager produziert. Viel besser kann man es nicht machen.

The Reverse Wrap – das umgedrehte Gehäuse 

B&W hat sich bei allen Modellen der neuen Serie für ein „umgedrehtes“ Gehäuse entschieden. Beibehalten wurde die charakteristische Gehäuserundung, die auf beispielhafte Weise interne Reflexionen eliminiert. Je weniger ebene Flächen vorhanden sind, desto besser ist die Diffusion interner, stehender Wellen. Allerdings hat man dieses Prinzip umgekehrt, denn die Rundung befindet sich nicht auf der Lautsprecherrückseite, sondern vorne. 

Dieses Design erschwert zwar die Chassis-Montage, hat aber den Vorteil, dass die Form der Mittel- und Hochtongehäuse übernommen und die interne Energie des Gehäuses vom Chassis abgeleitet wird, was zeitliche Verzerrungen verhindert. Darüber hinaus konnte das Gehäuse mittels innovativer Computersimulation erheblich steifer konstruiert werden. Das wiederum trägt dazu bei, dass Du nur die Lautsprechereinheiten und nicht den Gehäuseklang hörst. Alles in allem gehört B&W weltweit zu den besten Herstellern von Lautsprechergehäusen, denn nichts wird dem Zufall überlassen. 

Matrix und Flowport – das unhörbare Gehäuse 

Die einzigartige Matrix-Dämpfung in der 800er Serie eliminiert die Vibrationen in den Lautsprechergehäusewänden, die sonst den Klang verfärben könnten. Bei der D4-Generation hat B&W die Verstrebungen durch den Einbau von ultrastabilen Aluminiumprofilen an einigen kritischen Stellen verbessert, darunter auch die üppige lederverkleidete Aluminiumoberseite. B&W hat sich auch dieses Mal dafür entschieden, die Basseinheiten direkt auf der Matrix-Struktur zu montieren, anstatt im Außengehäuse. Dies verbessert die Kopplung zwischen den Einheiten und dem Gehäuse und reduziert spürbar Resonanzen sowohl im Gehäuse als auch in der Matrix-Struktur.

Das raffinierte Matrix-Skelett, ein Gitter aus gelochten, ineinander verzahnten Platten, passt präzise in das Gehäuseinnere. Dadurch werden zahlreiche Kontaktpunkte geschaffen, die das Gehäuse waagerecht und senkrecht versteifen. Die Zellen im Skelett sind mit einer präzise berechneten Menge Dämpfungsmaterial gefüllt, die jegliche Resonanzen eliminiert.

Als Bassreflexöffnung kommt B&Ws einzigartiger Flowport zum Einsatz, der in der Öffnung kleine Vertiefungen besitzt. Die Oberfläche ist nach denselben aerodynamischen Prinzipien aufgebaut wie ein Golfball und reduziert den Luftwiderstand, damit die Luft besser durch strömen kann. Das Ergebnis ist ein reinerer und tieferer Bass ohne „Portklang“, egal wie laut es wird.

Die Diamantkalotte – immer noch ein Juwel 

Die kostbare Hochton-Einheit der Serie 800 besitzt eine Membran aus reinem Diamant. Diamant ist ein geheimnisvolles Material, das Festigkeit und „unendliche“ Steifheit perfekt vereint. Dieses Chassis kombiniert hohe Belastbarkeit mit einer einzigartig seidenweichen, luftigen und neutralen Wiedergabe, die Musikliebhaber und HiFi-Kritiker weltweit total begeistert. 

Im hörbaren Spektrum wie im übrigen Arbeitsbereich weist die Membran praktisch keine Peaks und kein Aufbrechen auf, was bei Dome-Einheiten normalerweise an der Tagesordnung ist, egal wie gut sie konstruiert sind. Ein weiches Abrollen nach 20 kHz ist alles, was passiert, bis das Aufbrechen endlich bei unglaublichen 70 kHz einsetzt.

Wie kann man einen perfekten Hochtöner verbessern?

B&W hat sich bemüht, die Diamant-Hochtonkalotte, die in den letzten drei Generationen der 800er-Serie verwendet wurde, noch einmal zu verbessern. Mit der Schlussfolgerung, dass es nicht möglich ist – derzeit noch nicht. Diamant ist nach wie vor definitiv der beste Weg, um eine Dome-Membran herzustellen, daher wurde dies auch bei den neuen D4-Modellen beibehalten. In der neuen Generation hat B&W jedoch ein neues, verbessertes "Solid-Body"-Gehäuse für den Hochtöner entworfen, das aus einem Stück Aluminium mit in das Gehäuse integrierten Nautilus-Rohren gedreht ist. Das neue, verlängerte Gehäuse sorgt für eine einzigartig offene, musikalische und naturgetreue Höhenwiedergabe, die völlig frei von Kompression, Verfärbungen und Verzerrungen ist.

FST Continuum Biomimetic Suspension Mitteltöner – jetzt noch besser 

In der vorhergehenden D3-Generation hatte B&W das revolutionäre Continuum-Material in den "kantenlosen" FST-Mitteltönern eingeführt. Das Material ist ein Spezialgewebe mit einer hohen Aufbruch-Frequenz, d.h. unerwünschte Resonanzen auf der Oberfläche der Einheit werden „zerschlagen" und aus dem Tonsignal entfernt. Auf diese Weise ist mehr von dem originalen Musiksignal und wesentlich weniger vom Eigenklang des Chassis zu hören. 

Kombiniert mit einer kantenlosen FST-Sicke gibt die Continuum-Membran unterschiedliche Frequenzen in verschiedenen Bereichen der Oberfläche wieder. Das Chassis wird durch das übertragene Tonsignal ausgelenkt und wie ein Stempel bewegt, so dass alle Frequenzen des gesamten Arbeitsbereichs gleich gut gestreut werden. So musst du nicht in einer bestimmten Position sitzen, um die Musik optimal genießen zu können. 

Eine echte Innovation in der D4 Generation ist die neu entwickelte Biomimetic Suspension, die die traditionelle textile "Spinne" ersetzt. Die Spinne hat die Aufgabe, die Schwingspule in der Magnetgabel zu zentrieren und die Bewegungen der Membran präzise zu dämpfen, ohne sie zu behindern, ein bisschen wie die Stoßdämpfer in einem Auto. Die neue Aufhängung sorgt für weitaus weniger Luftkompression und Färbung als bisher, und das Ergebnis ist eine bisher unerreichte Natürlichkeit und Transparenz für Stimmen und Instrumente. 

Der fortschrittliche "Anti-Resonanz"-Phase-Plug liefert einen wertvollen Beitrag, um Vibrationen zu dämpfen und das Aufbrechen in der Membran zu steuern. Zusammen mit dem extrem leistungsstarken Neodym-Magnetsystem und einem steifen, resonanzarmen Chassis ist dieser neue Mitteltöner der bisher beste von B&W. 

Das Erbe der Nautilus – ein einzigartiges Design 

B&Ws legendärer Nautilus-Lautsprecher wurde wie ein Schneckenhaus geformt, um den Gehäuseeinfluss auf den Klang zu eliminieren. Dasselbe Prinzip wird in der Serie 800 angewendet. Mittel- und Hochtongehäuse laufen nach hinten spitz zu und funktionieren im Prinzip wie ein umgedrehtes Horn, das effektiv verhindert, dass der Schall von der Membranrückseite reflektiert wird und den Klang verfärbt.

Mit der Hilfe von Computersimulationen und unzählige Prototypen ist es B&W gelungen, den einzigartigen Turbine Head Mitteltonkopf zu entwickeln, der unerwünschte Resonanzen effektiv kontrolliert und eliminiert. Dies wurde u.a. erreicht durch Innenversteifungen und „Tuned Mass-Damping", auch als harmonische Absorption bekannt. Diese Technik zur Resonanzdämpfung wird in vielen Bereichen eingesetzt, von Formel-1-Boliden bis hin zu Wolkenkratzern. Außerdem ist dieser "Turbinenkopf" aus einem Stück Aluminiumguss gefertigt – hier gibt es keine Kompromisse! 

Aerofoil – Basswiedergabe auf höchstem Niveau  

Die Basseinheiten der 800er Serie haben Aerofoil-Membranen, die eine Sandwich-Konstruktion aus einem synthetischen Schaumstoff sind, der auf jeder Seite von einer Carbonfaserschicht umgeben ist. Das ergibt eine äußerst leichte und steife Membran, die den nahezu perfekten „Stempel“ bildet, d. h., es ist sehr schwer, über den gesamten Arbeitsbereich ein Aufbrechen zu erreichen. Genau aus diesem Grund wird im Hochtöner eine Diamantmembran verwendet.

Das innere Schaummaterial der Aerofoil-Membranen kann in der Dicke angepasst werden, um die Steifigkeit an verschiedenen Stellen der Membran zu optimieren. Das ist vergleichbar mit einer Flugzeugtragfläche, die hinsichtlich Dicke und Festigkeit an für Aerodynamik und Leichtigkeit entscheidenden Stellen optimiert ist. Und das ist kein Zufall – Aerofoil wurde aus Materialien und mit Prinzipien entwickelt, die in der Luft- und Raumfahrtindustrie weit verbreitet sind, dort wo es auf maximale Stärke und minimales Gewicht ankommt.

Durch unzählige Messungen und Computersimulationen konnten diese spezifischen Stellen ermittelt werden, an denen sich das Chassis anders verhält als der Rest. Diese Stellen kann B&W jetzt durch eine dünnere oder dickere Schaumlage optimieren und das Chassis genau dort maximal versteifen, wo es erforderlich ist. Auf diese Weise werden Verzerrungen eliminiert und das Aufbrechen weit außerhalb des hörbaren Bereichs verschoben.

Ultimatives Neodym-Magnetsystem 

Die Aerofoil-Tieftonchassis sind mit einem doppelten Neodym-Magnetsystem bestückt, das einen ultrapräzisen Respons in einem noch größeren Frequenzbereich als bei konventionellen Magnetsystemen erlaubt. Dank der herausragenden magnetischen Eigenschaften des Neodym konnte die Größe der Magneten im Vergleich zu früher verwendeten massiven Ferrit-System erheblich reduziert werden. Dies ist in hohem Maß dem Luftfluss um das Chassis geschuldet.

Die geringe Größe der Neodym-Magneten macht es zudem möglich, sie genauer zur Schwingspule auszurichten und an der Stelle mit der größten Wirkung zu platzieren. Die Schwingspule besitzt einen großen Durchmesser, der die Kühlung verbessert und das Zusammenspiel mit dem Magnetsystem optimiert. Der klangliche Gewinn ist eine geringere Kompression und verbesserte Dynamik.

State-of-the-Art-Frequenzweiche – weniger ist mehr

Die Einheiten der Serie 800 sind so fein aufeinander abgestimmt, dass die Frequenzweiche mit Blick auf Klangqualität und Verstärkerbelastung auf ganz wenige Komponenten reduziert werden kann. Ein einziger Kondensator mit einer Flankensteilheit von 6 dB reicht aus, um die tiefen Frequenzen von den hohen wegzufiltern. Ein solcher Hochpassfilter 1. Ordnung reduziert die Phasendrehung auf das geringstmögliche. Die Kondensatoren werden von der deutschen Firma Mundorf speziell für B&W hergestellt und in allen 800er-Modellen mit einer Gold/Silber/Öl-Kombination eingesetzt, um die ultimativen Eigenschaften dieser kritischen Komponenten zu erreichen.

Bei der D4-Generation befindet sich die Frequenzweiche bei allen Modellen auf der Rückseite des Lautsprechers auf einem großen Aluminiumkühlkörper. Hier ist sie gut gegen Vibrationen abgeschirmt, und die Frequenzweiche bleibt auf nahezu gleicher Temperatur, egal wie stark Du den Lautsprecher beanspruchst. Dadurch werden Verzerrungen in den Frequenzweichenbauteilen drastisch reduziert. Das Design erlaubt auch mehr Platz, um die verschiedenen Komponenten der Frequenzweiche weiter auseinander zu platzieren, damit sich die elektrischen Felder nicht gegenseitig beeinflussen.

Feinstes Möbelfinish in Echtholz oder Lack 

Die einzigartig geformten Gehäuse der 800er Serie haben keine sichtbaren Spalten oder Kanten – alles wird durch das große Aluminiumprofil auf der Rückseite des Lautsprechers vereint. Bei der D4-Generation behält B&W seine fabelhaften Gehäuseoberflächen in hochglänzendem schwarzen Klavierlack, seidenmattem weißen Lack und echtem Rosenholz bei. Zusätzlich wird ein neues Finish in echtem Walnussholz eingeführt, so dass Du nun insgesamt vier exklusive Optionen hast, um Deine 800er Lautsprecher elegant in Dein Interieur zu integrieren.* 

Das neue Aluminium-Topteil trägt zur Versteifung des Gehäuses bei, ist aber mit seiner üppigen Connolly-Lederbespannung auch ein optischer Leckerbissen, die einen unglaublich eleganten Übergang zu den einzigartigen separaten Hoch- und Mitteltönern bietet.

Unsere
Expertenmeinung

Vorteile

  • Atemberaubendes Finish in hochglanzlackiertem Echtholz oder Midnight Blue Metallic
  • Verbesserter Magnetmotor in den Aerofoil-Tieftoneinheiten
  • Flowport-Reflexrohr aus Aluminiumguss
  • Extra stabile Deckplatte mit Connolly-Lederbezug
  • Aufgewertete Frequenzweiche mit ultra-exklusiven Kondensatoren
  • Neu gestalteter Frontgrill für den Diamond-Hochtöner

Beschränkungen

  • Nimmt Platz in Anspruch
  • Sollte nur mit Spitzentechnologie kombiniert werden

Technische Daten

Frequenzbereich (-3dB)15 - 28000 Hz
GehäusebauartBass-Reflex
Bi-wireJa
Frequenzbereich (-6dB)13 - 35000 Hz
Empfindlichkeit90 dB
Impedanz (Ohm)8
Hochtöner1" Diamond Dome
Mitteltöner6.5" Continuum FST
Tieftöner2x 10" Aerofoil Profile Tieftöner (Papier/Polystyrol)