Zum Inhalt wechseln

Die 10 Gebote des Heimkinos

Fängst Du an zu schwitzen wenn jemand das Wort Heimkino erwähnt? Möchtest Du aufgeben, bevor Du es probiert hast ? Das wäre ziemlich schade, denn ein Heimkino steht für fantastische Filmerlebnissen mit der ganzen Familie.

Sobald Du Dir einen kleinen Überblick verschafft hast, was für einen Heimkino-Einstieg notwendig ist, ist der Rest überhaupt nicht mehr schwierig. Auf den Steintafeln der HiFi-Götter stehen 10 Gebote, die Deinen Start sehr einfach machen.

Wenn Dich weiterhin unsicher bist, komm zu uns in den HiFi Klubben Store. Wir helfen Dir gern weiter!

1. Echtes und unechtes Surround

Viele Technologien behaupten, mit sehr wenigen Lautsprechern Surround-Sound erzeugen zu können. Netter Versuch, aber vergiss es einfach. Es gibt nur echtes und unechtes Surround. Und für wahres Surround sind mehr als zwei Lautsprecher erforderlich. Lies hier mehr über die Auswahl von Heimkino-Lautsprechern ...

2. Blu-ray-Audio ist das beste

Von DVDs bis Netflix kann vieles mit Surround-Sound aufwarten, aber nichts erreicht die Blu-ray-Disc. Sie hat eine deutlich bessere Surround-Tonspur und bietet deshalb weiterhin die besten Filmerlebnisse. Mit Streaming via Netflix oder anderen Diensten kannst Du mittlerweile dem perfekten Blu-ray-Klang ziemlich nahe kommen. Dein Fernseher und Surround-Receiver müssen allerdings Enhanced Audio Return Channel (eARC) bei der HDMI-Verbindung zwischen TV und Receiver unterstützen.

3. Achtung Schummel-Watt!

Alle Hersteller messen heutzutage ihre Produkte und einige Receiver weisen extrem gute Zahlen vor – die allerdings nichts über die Klangqualität aussagen und nicht selten sogar zweifelhaft sind. Achte also beim Vergleich darauf. 

4. Der Receiver als Zentrale

Ein Surround-Receiver kann all Deine HDMI-Geräte aufnehmen und den Sound an Deinen Fernseher weitergeben. Auf diese Weise wird er zum zentralen Media Center mit Surround-Sound auch für PlayStation und Blu-ray. Lies hier mehr über die Einrichtung eines Heimkinos von Anfang an ...

5. Surround auch für Gaming

Neue Spiele für PlayStation und Xbox haben Surround-Tracks! Das hilft Dir eventuell darüber hinweg, dass Dich gerade ein Elfjähriger am anderen Ende der Welt bei Call of Duty fertig gemacht hat.

6. Auch in Stereo

Viele Leute denken, dass ein Surround-Receiver nur Surround kann, aber spielt auch problemlos Deine Musik in Stereo. Gute Surround-Receiver können sogar echt audiophil sein. Sieh Dir hier unsere Surround-Receiver an ...

7. Klein anfangen – groß weitermachen

Wenn am Anfang das Geld für die große, komplette Heimkino Ausstattung nicht langt, beginne mit einem Stereo-Lautsprechersystem. Dann kannst Du mit Center-Lautsprecher und Rück-Lautsprechern Dein System sukzessive erweitern.

8. Nutze den Raum

Um ein Raumgefühl zu erzeugen, benötigt ein Surround-System etwas Platz. Was jedoch nicht bedeutet, dass Du das gesamte Wohnzimmer mit großen Lautsprechern füllen musst.

9. Der Center-Lautsprecher ist wichtig

Die Aufgabe des Center-Lautsprechers in einem Surround-System besteht darin, die Dialoge zu reproduzieren. Er ist daher ein essentieller Bestandteil eines guten Heimkinos. Wähle einen Center-Lautsprecher aus derselben Serie wie der Rest Deiner Lautsprecher.

10. Größer ist besser

Vergiss die alten Ratschläge vom Mindestabstand zum TV. Die Welt ist jetzt größer als nur HD – sie ist auf dem besten Weg zur 8K-Auflösung. Kauf Dir also einfach den größten Fernseher, für den Du Platz und Budget hast. Sieh Dir hier unsere Auswahl an Fernsehgeräten an ...