Zum Inhalt wechseln

Bowers & Wilkins Einbaulautsprecher
Großartiger HiFi-Sound
für Wand oder Decke
 

Bowers & Wilkins begann als Partnerschaft zwischen John Bowers und Roy Wilkins in einem Radiogeschäft in Worthing, Südengland in den 1960er Jahren. 1967 erschien mit dem P1 der erste kommerzielle Lautsprecher von B&W. Sechs Jahre später besaß die Firma bereits eine große Entwicklungseinheit mit eigenem Labor und einem schalltoten Hörraum, ausgestattet mit erstklassigen Brüel & Kjær Messgeräten.

B&W ging wissenschaftlich ans Werk und das Verständnis der Interaktion zwischen Lautsprecher und Hörraum war einer der Schlüssel zu ihrem Erfolg. Und vielleicht einer der Gründe, warum sie heute zu den absolut erfolgreichsten High-End-Lautsprecherherstellern der Welt gehören – nicht zuletzt bei Einbaulösungen, bei denen der Einfluss von Wänden und Decken auf den Klang von enormer Bedeutung ist.

Wir bei HiFi Klubben sind beeindruckt davon, wie B&W die bewährten Technologien in ihren Einbaulösungen (z.B. das Nautilus-Prinzip) umsetzt. Die meisten Leute werden erstaunt sein, wie gut ein richtig eingepasster B&W Einbaulautsprecher klingt.

Serien- und Modellnamen bei Bowers & Wilkins

Genau wie bei traditionellen Lautsprechern arbeitet B&W im Bereich der Installation mit Bezeichnungen, die etwas über die in den Produkten verwendete Technologie aussagen. Eine niedrigere Serie zeigt ein Basis-Produkt mit weniger fortschrittlicher Technologie an. Bei Einbaulautsprechern bietet B&W folgende Serien:

  • 300er Serie: Einstiegsserie in wirklich guter Qualität. Gut für feuchte Räume.
  • 600er Serie: Erhöhter Fokus auf Klangqualität. "Echte" und vielseitige HiFi-Lautsprecher.
  • 700er Serie: Erweiterte HiFi-Ausrichtung, speziell angepasste Modelle, integrierte Backbox bei einigen Modellen.
  • 800er Serie: High-End Technologie und Klang, kundenspezifische (Matrix-) Backboxen erhältlich
Immer ehrliche Beratung

Buche jetzt einen Beratungstermin

Gerne beraten wir Dich ausführlich per Telefon oder Video-Chat. Plane ungefähr eine Stunde für die Beratung ein. Diese ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos.

So ist die B&W Produktnamen-Syntax strukturiert:

Alle Full-Range Einbaulautsprecher von B&W beginnen mit CCM oder CWM im Namen, gefolgt von Ziffern. CCM steht für "Custom Ceiling Mount" und bezeichnet Lautsprecher für die Deckenmontage. CWM steht für "Custom Wall Mount“, ergo für Einbaulautsprecher für die Wandmontage.

Auf die Buchstaben folgen drei Ziffern, die folgendes bedeuten:

  • Erste Ziffer: Bezeichnet die Serie (3xx, 6xx, 7xx oder 8xx)
  • Zweite Ziffer: Beschreibt die Größe der Basseinheit in Zoll (6 Zoll oder 8 Zoll). Die meisten Modelle sind Zweiwege-Lautsprecher, wobei die Größe der Basseinheit maßgeblich ist.
  • Dritte Ziffer: Bezeichnet die Güte/Qualität innerhalb der Serie (gewöhnlich 2, 3 oder 4, wobei der niedrigere Wert für höhere Qualität steht).

Nachfolgend wird die Modellsyntax anhand eines bestimmten Modells erläutert, ein Einbaulautsprecher (Custom) für die Deckenmontage (Ceiling) der Serie 600. Er hat eine 8 Zoll Basseinheit und die beste Qualität der Serie, da die Qualitäten von 4 bis 2 reichen:

Einige Modelle haben manchmal weitere Buchstaben hinter den Zahlen. Dies sind spezielle Modelle für besondere Zwecke. Wenn beispielsweise ein Lautsprecher den Zusatz SR hat, handelt es sich um einen "single" Stereolautsprecher, d.h. es sind zwei Hochtöner verbaut und zwei separate Lautsprecherkabel müssen zu ihm gezogen werden. Er ist dort die ideale Lösung, wo Stereo gefragt, aber nur Platz für einen Lautsprecher gegeben ist (Badezimmer oder kleiner Raum). Weiterhin gibt es Modelle, die mit der Bezeichnung RD enden. Das steht für "Reduced Depth" und ist ein Lautsprecher, der für Stellen geeignet ist, die nur sehr wenig Platz hinter dem Lautsprecher bieten.

So entschlüsselst Du Bowers & Wilkins Modellnamen

So entschlüsselst Du Bowers & Wilkins Modellnamen

So entschlüsselst Du Bowers & Wilkins Modellnamen

Welche Serie soll ich wählen?

Hier die Vorzüge der drei beliebtesten Serien im Überblick:

300-Serie

  • Günstigste Serie
  • Wirklich gute Klangqualität im Vergleich zu den meisten anderen Einbaulautsprechern auf dem Markt
  • Die Einheiten sind mit Polypropylen-Tief-/Mitteltönern und Softdome-Hochtönern konstruiert
  • Konstruktionsbedingt gut für Feuchträume geeignet

600-Serie

  • Etwas teurer, dennoch Value for Money
  • Aluminium Hochtöner
  • Faser / Kevlar / Continuum Tief-/Mitteltöner für geringere Verzerrung
  • EQ-Schalter: einstellbarer Abstrahlwinkel für optimale Nutzung
  • Nautilus „Diffusor“ für eine detailliertere Wiedergabe der Höhen
  • Solidere Konstruktion, mehr Fokus auf Klangqualität
  • Ohne Werkzeug noch einfacher zu installieren als die 300er Serie

700-Serie

  • High-End-Serie, basierend auf den CT-Modellen von B&W
  • Faser / Kevlar / Continuum und Nautilus-Technologie
  • Hohe Empfindlichkeit und große Dynamik
  • Sehr hochwertige Einheiten
  • Mundorf-Kondensatoren in der Frequenzweiche
  • Die Deckenmodelle sind abgewinkelt, um zu simulieren, dass sie in der Wand sitzen (z.B. über Fensterausschnitten verwendbar).
  • Die integrierte Backbox aller Modelle bietet die volle Kontrolle über die Tonabstimmung
  • Möglichkeit einer zusätzlichen "Reservoir Box" an den Wandmodellen für größeres Backbox-Gehäusevolumen und damit mehr Bass

Zusätzlich zu diesen Serien gibt es eine High-End 800-Serie und eine Reihe integrierter Subwoofer namens ISW (Installation SubWoofer) sowie eine Reihe von Produkten, die eine Einbaulösung in einer "benutzerdefinierten" Installation ergänzen können. Zum Beispiel

  • CT-Serie: Traditionelle Lautsprecher (mit Gehäuse) für das Heimkino mit starkem Fokus auf Dynamik und Empfindlichkeit.
  • Marine-Serie: Einbaulautsprecher, die speziell für den Außenbereich entwickelt wurden und sich sehr gut für Nassräume eignen.
  • AM1: Vielseitiger Outdoor-Design-Lautsprecher, der sowohl gut aussieht als auch sehr gut spielt.

Einer der Gründe, die die Custom Install (CI)-Produkte von B&W so gut machen, ist die Größe der Produktfamilie. Du wirst definitiv ein Modell finden, das auf Dich zugeschnitten ist, unabhängig von Deinen Bedürfnissen und Deinen Ambitionen für Klangqualität. Und es sind schlicht gute Produkte, die rein und pur klingen. Uns bei HiFi Klubben gefällt das!

Die Installation eines SR-Lautsprechers der 600er-Serie mit "Quick Dogs". Beachte den kleinen Surround / Stereo-Schalter am Lautsprecher. Damit wird der Klang der Hochtöner (von denen es zwei in einem SR-Modell gibt) so eingestellt, dass er "omnidirektional" oder diffuser spielt. Dies ist ein großer Vorteil, wenn der Lautsprecher in einem Surround-Setup als hinterer Lautsprecher verwendet wird, da dadurch das Klangbild größer und realistischer wird.

Die Installation eines SR-Lautsprechers der 600er-Serie mit "Quick Dogs". Beachte den kleinen Surround / Stereo-Schalter am Lautsprecher. Damit wird der Klang der Hochtöner (von denen es zwei in einem SR-Modell gibt) so eingestellt, dass er "omnidirektional" oder diffuser spielt. Dies ist ein großer Vorteil, wenn der Lautsprecher in einem Surround-Setup als hinterer Lautsprecher verwendet wird, da dadurch das Klangbild größer und realistischer wird.

Die Installation eines SR-Lautsprechers der 600er-Serie mit "Quick Dogs". Beachte den kleinen Surround / Stereo-Schalter am Lautsprecher. Damit wird der Klang der Hochtöner (von denen es zwei in einem SR-Modell gibt) so eingestellt, dass er "omnidirektional" oder diffuser spielt. Dies ist ein großer Vorteil, wenn der Lautsprecher in einem Surround-Setup als hinterer Lautsprecher verwendet wird, da dadurch das Klangbild größer und realistischer wird.

Schnelle Hunde und weitere B&W-Genialitäten

B&W hat seine Einbaulautsprecher in enger Zusammenarbeit mit professionellen CI-Monteuren entwickelt. So ist auch die Lösung entstanden, die es so einfach macht, den Lautsprecher selbst zu montieren. Erstens liefert B&W gute Anleitungen (auch digital verfügbar) und Vorlagen zum Schneiden von Löchern. Und noch besser: Es gibt eine einzigartige Funktionen, die die Montage erleichtert und nebenbei die Klangqualität verbessert.

Ein Beispiel sind die federbasierten „Kunststoffbeine" auf der Rückseite von 600er-Lautsprechern. Diese Beine halten den Lautsprecher bei der Montage im Deckenloch. Sie funktionieren wie eine Schraubklemme, indem sie den Lautsprecher fest gegen die Kante drücken. B&W nennt sie "Quick Dogs" und es bedeutet wirklich, dass der Lautsprecher vollständig ohne Werkzeug montiert und befestigt werden kann! Die Methode ist hier dargestellt:

1) Montiere das Kabel im Lautsprecherrahmen und stecke es in das Loch.

2) Durch die Öffnung im Rahmen werden die "Quick Dogs" mit einem Finger zur Decke gedrückt, so dass der Lautsprecher an der Decke bleibt.

3) Der Lautsprecher selbst wird in den Rahmen eingesetzt und von außen werden die "Schrauben" per Fingerdruck eingedrückt. Fertig, der Lautsprecher ist montiert!

Bei den Modellen der 600er-Serie ist es möglich, die Einheiten um 15 oder 30 Grad zu neigen. Darüber hinaus gibt es einen Schalter für die Abstrahlungseinstellung. So bist Du variabel beim Finetuning.

Bei den Modellen der 600er-Serie ist es möglich, die Einheiten um 15 oder 30 Grad zu neigen. Darüber hinaus gibt es einen Schalter für die Abstrahlungseinstellung. So bist Du variabel beim Finetuning.

Bei den Modellen der 600er-Serie ist es möglich, die Einheiten um 15 oder 30 Grad zu neigen. Darüber hinaus gibt es einen Schalter für die Abstrahlungseinstellung. So bist Du variabel beim Finetuning.