HiFi Klubben

Zum Inhalt wechseln
Sonderangebote Spare jetzt beim Kauf von Ausstellungsstücken, Auslaufmodellen und Überbeständen unserer Filialen Mehr erfahren

Empfehlung des Monats

November

Alle unsere Mitarbeiter sind ausgesprochene Soundfetischisten und möchten ihre Leidenschaft natürlich mit Euch teilen. Deshalb lassen wir jeden Monat einen von ihnen etwas über eine Anlage erzählen, die demjenigen besonders gut gefällt.

Bastian Bjerke ist 23 Jahre alt und arbeitet in Teilzeit in unserem Geschäft im CC Vest Einkaufszentrum in Oslo. Er studiert an der Wirtschaftsuni BI, aber brennt für guten Klang. Bastian hat kompakte Lautsprecher von Dali auf Standfüßen mit einem analogen Stereo-Verstärker von Denon kombiniert.

„Diese Anlage sieht gut aus und klingt sehr gut. Der Denon-Verstärker lässt mit seinem analogen Aufbau Dalis Rubicon 2 hörbar aufblühen. Der Klang aus den Lautsprechern ist warm und angenehm, aber gleichzeitig knackig, detailliert und luftig. Die Stereo-Breite ist völlig unverändert und wesentlich besser als bei anderen digitalen Verstärkern, die etwas flach und schmal klingen können“, sagt Bastian. Durch die Montage der Lautsprecher auf den Original-Standfüßen spielt die Musik auf optimaler Ohrhöhe.

Der Verstärker allein ist ein wenig altmodisch, aber er kann z.B. mit einem Netzwerk-Streamer von Bluesound erweitert werden, um Musik vom Smartphone oder von Spotify wiederzugeben“, empfiehlt Bastian. „Damit kannst du bequem kabellos streamen und den fetten Klang des analogen Verstärkers genießen.“

Er hat drei Titel ausgesucht, welche die Qualitäten der Anlage wirklich zur Geltung bringen. Der erste ist London Grammar mit Hey Now. „Die Anlage gibt ihn recht unverfälscht wieder. Basslinie und Stimme kommen mit einer Präzision, die ich bei keinen anderen Produkten für das gleiche Geld finden kann. Es ist einfach beeindruckend den Song auf diesem System zu hören!“

Der andere ist von Chris Jones: Roadhouses & Automobiles. „Die Stimme im Song wird in einer Weise wiedergegeben, dass sie sich richtig genial anhört. Sie ist ein bisschen basslastig, aber alles andere als indifferent. Die akustische Gitarre kommt im ganzen Stück sehr realistisch rüber, als wäre sie im selben Raum wie du.“

Der letzte Titel ist Carl Louis & Ary mit Human Again. Es ist ein elektronisches Werk mit viel Bass. „Die Anlage gibt den Bass tief und direkt wieder; es fällt schwer zu glauben, dass kein Subwoofer angeschlossen ist. Neben der sehr angenehmen Stimme von Ary wartet der Song mit vielen Details und reichlich Dynamik auf, die auf Billiglautsprechern nicht zu hören sind. Die Rubicon 2 aber verstecken diese Details nicht.“

„Das ist schlichtweg eine unglaublich coole Anlage mit einem richtig fetten und detaillierten Klangbild“, so Bastian.