Zum Inhalt wechseln

MACH ES SELBST
Guter Rat vom Elektriker

  1. Als Privatperson darfst Du Lautsprecher- und Verlängerungskabel ziehen und vorhandene Steckdosen und Schalter ersetzen. Alles andere muss von einem autorisierten Installateur erledigt werden.
  2. Es gibt einen großen Unterschied zwischen einem Neubau oder der Renovierung Deines Objekts. Zum Beispiel sind Deckenlautsprecher in bestehenden Häusern eine Herausforderung, weil Du nicht weisst, was Dich erwartet, wenn Du ein Loch in die Decke machst.
  3. Stelle immer sicher, dass Netzwerkkabel in neuen Gebäuden zu den Räumen und Orten verlaufen, an denen Du Dir Bild und Ton vorstellst. Das garantiert eine schnellere und stabilere Lösung als drahtlose Netzwerke, nicht zuletzt steigen die Anforderungen an Geschwindigkeit und Datendurchsatz beim Streaming ständig an.
  4. Balken können den Einsatz von Deckenlautsprechern verhindern. Am besten wendest Du Dich an jemanden, der Deckenbalken lokalisieren kann. In älteren Häusern sind sie manchmal sichtbar. Schau unter die Traufe, und wenn Du Zugang zur Decke hast, kannst Du die Lage der Balken eventuell von dort aus ausmachen.
  5. Du kannst einen Kabelsucher nutzen, aber die sind nicht immer zuverlässig. Starte die Suche an einer Lampe und versuche den Kabeln von dort aus zu folgen.
  6. Wenn Du Kabel ziehst, ist es eine gute Lösung, einen Leerschacht in die Decke einzubringen und die Kabel dort nach unten zu ziehen, wo der Verstärker stehen soll.
  7. Ein Verstärker kann in vielen Fällen nahe der Decke stehen. Du kannst einen Schrank verwenden, der vom Boden bis zur Decke reicht und zum Verbergen von Kabeln geeignet ist.
  8. Kabelkanäle eignen sich auch, um Kabel zu verbergen. Es gibt Kanäle, die zu einer Fußleiste passen, sodass die Kabel verschwinden. Du kannst auch ein flaches Kabel verwenden, das Du überspachteln und streichen kannst. Achte jedoch darauf, dass dünne Kabel aufgrund des Widerstands nicht über große Entfernungen verlegt werden sollten.
  9. Einbaulautsprecher in Etagenwohnungen sind eine Herausforderung. Man muss sich des Geräuschpegels und insbesondere der Brandschutzbestimmungen bewusst sein. Wende Dich an die Feuerwehr und/oder einen Bauingenieur.
  10. Vermeide Löcher in Strohputz-Decken, die in älteren Gebäuden zu finden sind. Du könntest die Decke ruinieren. Hier muss stattdessen die Decke abgehängt werden.
  11. Denke daran, alle Unterbrechungen der Dampfsperre sorgfältig wieder herzustellen.
  12. Der Übergang von der Backbox zur Unterkante der Decke muss 100% luftdicht sein. Bei Akustikbau-Decken ist es vorteilhaft, mit Acryl abzudichten oder ein Dampfsperrband zu verwenden.

Ähnliche Artikel